Navigation

Link Link Link Link Link

About

Link Link Link Link Link Link

Links

Link Link Link Link Link

Credits

Design by
06.07.2009

Hanna und Flippa waren begeistert von Chris. Mit seinem Lachen und der fröhlichen Laune hatte er sie von Anfang an auf seiner Seite. Als wir am nächsten Morgen am Frühstückstisch saßen, war Chris immer noch Gesprächsthema Nummer 1.
„Also, wirklich, Layla. Er ist sooo hot!“, erklärte Hanna zum tausendsten Mal und Flippa nickte.
Ich lachte. Ich fand ihn ja selber unglaublich gut aussehend und ich mochte ihn – sehr.
Hanna biss in ihr Marmeladenbrot und schaffte es noch nicht mal mit vollem Mund die Klappe zu halten: „Wirklich, Layla. Warum seid ihr nicht schon längst ein Paar? Ihr steht doch beide auf einander… also?“
Oh man! Und jetzt? Ich zuckte nur mit den Schultern und schob mir eilig einen Löffel voll Müsli in den Mund. Ja, warum waren wir kein Paar? Ich mochte ihn, das wusste ich jetzt. Aber ob er mich genauso mochte, war unklar. Wir verstanden uns prima, wir lachten viel und hatten immer ein Gesprächsthema, aber das ist kein klares Zeichen.
Ich wusste, dass er mich oft musterte, wenn er dachte, ich bemerke es nicht. Das hieß aber auch nichts. Ich schluckte und sah die erwartungsvollen Blicke meiner Freundinnen.
„Ach was!“, sagte ich abwehrend. „Wir sind einfach nur gute Freunde.“
Hanna und Flippa brachen in lautes Gelächter aus.
„Alles klar?“, fragte meine Mutter und streckte den Kopf durch die Küchentür.
Die beiden hatten sich immer noch nicht eingekriegt und winkten nur mit der Hand ab.
„Jaja, klar, alles bestens“, murmelte ich meiner Mutter zu und schob sie wieder raus. Dann wand ich mich den zwei Lachkugeln zu. Mittlerweile rollten sie sich wirklich auf den Stühlen zusammen, mit Tränen in den Augen und knallroten Gesichtern.
„Hab ich den Witz des Jahrhunderts erzählt?“, fragte ich, nachdem sie sich halbwegs beruhigt hatten und sich die Tränen aus den Augenwinkeln wischten. Hanna schüttelte den Kopf.
„Das nicht. Aber merkst du nicht selbst wie Hollywood das hier ist?“, fragte Flippa. „Du lebst hier in einem wunderschönen Haus an einem traumhaften See. Dann zieht ein hübscher Junge mit einem fiesen Vater nebenan ein und ihr verknallt euch wie auf Kommando in einander…“
„… und ihr beide schnallt es einfach nicht. Und dann behauptest du auch noch „wir sind nur gute Freunde“. Das ist sowas von Hollywood!“, beendete Hanna.
Ich schwieg.

12.7.10 22:43
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de